Das Team
 

Die Hippotherapeutin Andrea Bethke

Staatlich anerkannte Physiotherapeutin mit Zusatzausbildungen in:
- Physiotherapeutin in Hippotherapie mit Auszeichnung
- Bobaththerapeutin für Säuglinge, Kinder und Jugendliche
- Bobaththerapeutin für Erwachsene

Weitere Lehrgänge und Fortbildungen, um nur einige davon zu nennen.....
              
- 2016 myofasciale Techniken Modul 2 
- 2015 myofasciale Techniken Modul 1                                                                                -  - 2015 Hippotherapie - Fortbildung:  orthopädische Begleiterkrankungen bei
          Hippotherapie und Reitunterricht
- 2014 craniosacrale Behandlungsmöglichkeiten beim (mehrfach) behinderten Kind
- 2014 ICF-CY-eine gemeinsame Sprache in der Förderung
- ARGE Hippotherapiefortbildung mit dem Thema: Hippotherapie und
  Functional Kinetics / Funktionelle Bewegungslehre Klein-Vogelbach
- Autismus, ->mit Autismus den Unterricht bewältigen,
- die Autismus-Spektrumsstörung
- Ehrenamtliche Ausbildung zum Kriseninterventionsberater (KID)
- Vortrag von Christine Neugebauer- MSc Bobathlehrtherapeutin mit anschließendem
  Workshop: unter welchen Gesichtspunkten definiert sich die
  Hippotherapie als ein Konzept der neurophysiologischen Behandlungen?

- Medizinprodukte-Berater-Pass in Grundlagen der Rollstuhlversorgung, Kinderrollstühle,
  aktiv Rollstühle, Standard und Leichtgewicht-Rollstühle
- Präventive Rückenschule für Kinder und Erwachsene
- Manualtherapeutische Behandlung bei Kindern mit osteopatischen Ansätzen
- Einführung in die Osteopathie
- Grundkurs untere Extremitäten MT, Hot-Stone-Massage, mentales Training,
  Einführungskurs Fussreflexzonenmassage, Lymphdrainage, Ernährung,
  Hirnleistungstraining usw.................

Außerdem habe ich.......
- die Zulassung über die Berufsausübung als Physiotherapeutin auch in Österreich
- 1986 den Titel "Reitwart" im Landesleistungszentrum für Reiten in Ansbach erworben
- bin ich Mitglied des österreichischen Kuratoriums für therapeutisches Reiten
- arbeite ich als als Physiotherapeutin im Heilpädagogischem Zentrum in Piding.
 

Das Therapiepferd
Das Hippotherapiepferd muss charakterlich einwandfrei, menschenfreundlich, ausgeglichen, nervenstark und doch sensibel sein. Bei der Auswahl sollte der
spezifische Einsatz beachtet werden, da unterschiedliche Pferdetypen verschieden
starke dreidimensionale Schwingungsimpulse übertragen. Das Pferd muss eine gute, dressurmäßige Ausbildung haben, um dann für seinen Einsatz in der Therapie
vorbereitet zu werden.

Hierzu gehört z. B. das Herantreten und ruhige Stehen an der Rampe,
Auf- und Absitzen auch mit Hilfe eines Liftes, Gewöhnung an Rollstühle,
klemmende Schenkel, Asymmetrien, merkwürdige Laute und vieles andere.
Des Weiteren gehören die Arbeit am Langzügel und das therapeutische Führen zur Ausbildung. Zur Befriedigung seiner artgemäßen Bedürfnisse spielt seine Haltung eine wesentliche Rolle. Dazu zählt der tägliche Koppelauslauf in der Gesellschaft von Artgenossen, Ausritte, aber auch sportliches Reiten zur Gymnastizierung.

Unsere Therapiepferde



Derzeit stehen unseren Patienten
8-10 ausgebildete Therapiepferde an  unterschiedlichen Standorten im Raum Salzburg und im Berchtesgadener Land
zur Verfügung.

         

      


Die Pferdeführer
Das Pferd wird von einem(r) Pferdeführer (in) therapeutisch (seitlich) oder am Langzügel (von hinten) geführt.
Der (die) Perdeführer (in) muss pferdekundig und verantwortungsbewusst sein. (Mindestalter 16 Jahre).
Unsere Pferdeführer haben alle langjährige Erfahrung beim Führen in der Hippotherapie und begleiten uns konstant seit vielen Jahren.
 
In Anger:

Andrea Berger
 


 



Sabina Steinberger (Hilft aus, wenn´s brennt)

Andrea Stader. Der Liebe wegen 2014 in´s Ausland  gegangen.
Danke für Deine langjährige ausgezeichnete Arbeit als Pferdeführerin in der Hippotherapie.

In Salzburg:
 

Ulrike Bliedung, Reitlehrerin www.ulrikebliedung.at

 

 
Michaela Haslauer


Nicole
 
Franzi hilft aus wenn´s brennt